Best Practice

Es war einmal…

2 im Recht – Der Blog für Unternehmensjuristen.

Wissensmanagement. Knowledge-Sharing. Best-Practice. Wissen ist eines jener Dinge, die mehr werden, je öfter man es teilt.

Diesem Prinzip haben sich die Autoren, Irene Waltersdorfer und Martin Reichetseder, verschrieben. Die beiden arbeiten seit 2017 als Kollegen in der Rechtsabteilung eines international agierenden Unternehmens. Sie erachten den juristischen Austausch und das Teilen von Informationen als wesentliche Faktoren, die zum Erfolg des Unternehmens beitragen. Ein qualitativer Transfer von Expertise, Erfahrung und Ideen helfen, um Ressourcen (zB Zeit und Personal) zielgerichtet einsetzen und Risiko minimieren zu können. Benjamin Franklin hat richtig erkannt: „Eine Investition in Wissen bringt noch immer die besten Zinsen.“

Die juristische Expertise ist nach Ansicht der Autoren daher zu Recht ein wesentlicher Bestandteil in der unternehmerischen Wertschöpfungskette.

Der Blick über den Tellerrand…

Die Rechtsabteilung des Unternehmens, bei dem die Autoren beschäftigt sind, besteht aus vier Juristen (mit unterschiedlichen Schwerpunkten und persönlichen Stärken). Aufgrund der Abteilungsgröße sind die Möglichkeiten eines juristischen Austausches durchaus begrenzt. Diese „Einschränkung“ im Austausch wird jedoch durch Erfahrung, Expertise und Qualität ausreichend kompensiert. Der Blick über den Tellerrand ist dabei natürlich ein gutes Rezept für den gemeinsamen Erfolg und somit für den Erfolg des Unternehmens. Auf der Suche nach „Best Practice“-Fällen und Erfahrungen anderer Unternehmensjuristen mussten die Autoren allerdings immer wieder feststellen, dass kaum passende Quellen oder Möglichkeiten einer interaktiven Diskussion verfügbar sind.

Im Rahmen dieser Suche „stolperte“ man über die Vereinigung Österreichischer Unternehmensjuristen (VUJ). Hierbei handelt es sich durchaus um eine Art „Interessensvertretung“ und Institution zur Vernetzung von Unternehmensjuristen. Dieser Verein (dessen Mitgliedsbeitrag in jedem Fall erschwinglich ist) legt unter anderem ein besonderes Augenmerk auf die Verbesserung des Berufsstandes/-bildes von Unternehmensjuristen.
Die Autoren sind Mitglieder.

Die Westautobahn als Spielplatz kreativen Denkens…

Im Oktober 2019 veranstaltete die VUJ den 1. Unternehmensjuristenkongress in Wien und folgten Irene Waltersdorfer und Martin Reichetseder der Einladung. Die Veranstaltung bot den Rahmen für Vorträge zu unterschiedlichsten Themengebieten, die Möglichkeit des juristischen Austauschs und des Networkings kam jedoch bedauerlicherweise etwas zu kurz. Dieser Umstand führte während der gemeinsamen Rückfahrt von Wien nach Linz zu einer intensiven Diskussion und fußte in der Idee, eine Plattform zu schaffen, um speziell Wissen, Erfahrungen und möglichen Lösungen für Unternehmensjuristen zu teilen.

Die Westautobahn wurde somit zum Geburtsort von 2imRecht.

Die Idee von 2 im Recht

Den Autoren ist es wichtig, reale Geschichten aus dem Unternehmensjuristen-Alltag mit ihren Lesern zu teilen und Probleme bzw. Herausforderungen (samt möglicher Lösungen) mit diesen zu diskutieren. Dabei erheben Irene Waltersdorfer und Martin Reichetseder keinen Anspruch auf Richtigkeit/Vollständigkeit und stellt dieser Blog auch keine juristische Beratung dar. Die Beiträge unter 2 im Recht werden lediglich als Erfahrungen bzw. mögliche Lösungsansätze zur Verfügung gestellt.

2 im Recht ist das Projekt zweier Arbeitskollegen, die im Schreiben nicht nur einen wissenschaftlichen, sondern durchaus auch einen therapeutischen Aspekt sehen und in Freundschaft ein Projekt für Unternehmensjuristen erschaffen wollten.

Mehr über die Autoren lesen Sie auf der Seite Über uns.

Teilen Sie uns doch in den Kommentaren mit, was Ihnen an 2 im Recht gefällt! 

Gefällt Ihnen der Artikel? Dann bitte teilen!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.